Weihnachts-Cheesecake

P1020760

Ja, so allmählich denke ich schon an Weihnachten. Naja, ehrlich gesagt schon etwas länger 😀 Ich freue mich auf die Vorweihnachtszeit. Das ist für mich eine wunderschöne Zeit. Ich genieße die Stimmung, die Lichter, liebe es über schöne Weihnachtsmärkte zu schlendern und natürlich freue ich mich wie verrückt aufs backen.
Dieser Cheesecake ist mit Spekulatiusgewürz und einem Schoko Crossie-Boden gemacht. Weiterlesen „Weihnachts-Cheesecake“

Zwetschgen, Hefeteig, zwei Formen

P1010612

Zweeetschgen!! Wenn der Sommer anfängt zu duften, dann ist Zwetschgenzeit. Da ich regelmäßig draußen unterwegs bin, nehme ich diese Gerüche oft wahr. Bei uns in der Gegend ist viel Landwirtschaft und an den Hecken der Felder befinden sich oft Zwetschgenbäume. Und das duuuuftet! Weiterlesen „Zwetschgen, Hefeteig, zwei Formen“

Zitronen-Milchcremetorte mit Beeren

Balkon und Erdbeer-Zitronen- Torte 017

Mit Schrecken musste ich feststellen, dass ich zwar jeden zweiten Tag Erdbeeren vom Beerenhof hole und diese ständig im Müsli, Salat, einfach so essen oder sonstigen Rezepten, die ihr auf meinem Blog findet, landen, aber ich habe dieses Jahr noch keinen einzigen Erdbeerkuchen gebacken. Hallo?! Das geht gar nicht! Weiterlesen „Zitronen-Milchcremetorte mit Beeren“

Schokokuchen vegan

veganer Schokokuchen 008

Ich habe schon lange keinen veganen Kuchen mehr gebacken. Leider gibt es immer noch viele Vorbehalte gegen Kuchen „ohne Tier“, doch meistens höre ich dann nur „Was? Der ist vegan? Schmeckt aber trotzdem gut!“ Ja, warum auch nicht. Die veganen Kuchen enthalten keine exotischen, komischen Zutaten. Nein, es fällt meist nur etwas weg, der tierische Anteil. Noch dazu sind sie meist sehr schnell und unkompliziert gemacht, denn das lange schaumig Rühren von Eiern oder Butter fällt weg.
Seht selbst…. Weiterlesen „Schokokuchen vegan“

Walnuss-Birnen-Torte

Birne-Walnuss-Mascarpone-Torte 009 Blog

Manchmal habe ich so viele Ideen im Kopf, dass ich mich nicht entscheiden kann was ich als erstes backen soll. Also habe ich den Liebsten gefragt was er denn gerne essen möchte. Der Wunsch: etwas sahniges, fruchtiges und Nüsse. Nach ein paar Überlegungen entstand diese Torte. Um es gleich vorne weg zu nehmen…er war begeistert 🙂 Weiterlesen „Walnuss-Birnen-Torte“

Käsekuchen

Es gibt so viel Variationen von Käsekuchen. Der Klassische, der American Cheesecake,… Was bleibt, Käsekuchen ist einfach lecker! Leider mache ich ihn viel zu selten. Warum kann ich nicht genau sagen, wahrscheinlich experimentiere ich zu viel.

Auf Wunsch meines Sohnes hab ich aber zu Weihnachten einen Käsekuchen gemacht. Ja, Weihnachten ist vorbei, dennoch ist dieses Rezept auch das ganze Jahr umsetzbar.

 

Weihnachten 028.JPG

Er dient auch hervorragend zur Resteverwertung von Plätzchen. Irgendwann mag man sie ja doch nicht mehr oder sie sind mit der Zeit recht trocken geworden. Weiterlesen „Käsekuchen“

Orangen-Maronen-Törtchen

Diese Törtchen eignen sich hervorragend für die Wintermonate.

Maronen mag ich total gerne in Gemüseeintöpfen oder als Suppe. Diesmal habe ich sie mir in einem Törtchen gewünscht. Nachdem mir eine Maronencreme alleine zu schwer erschien, habe ich das Ganze mit Orangen kombiniert. Super lecker wie ich finde!

669

 

Die Zubereitung ist einfach.

Zutaten für den Tortenboden:

4 Eier
150g Zucker
1 Prise Salz
200ml Öl
200ml Buttermilch
300g Mehl
1 Tl Backpulver

Zutaten für die Orangencreme:

400g Quark (20%)
4 Tl San Apart
Abrieb und Saft einer halben Orange
50g weiße Kuvertüre + 3 EL Sahne
etwas Vanilleextrakt oder Mark einer halben Vanilleschote

Zutaten für die Maronencreme:

100g vorgegarte, vakuumierte Maronen
50ml Sahne
1/4 Tl Kardamom
200ml aufgeschlagene Sahne

Zubereitung:

Für den Tortenboden schlagt ihr die Eier mit dem Zucker und einer Prise Salz schaumig auf.Verwendet dazu den Schneebesen des Handrührgerätes oder eine Küchenmaschine. Sie sollten einen schönen festen Stand haben, 5 Minuten wird dies dauern.

Dann gebt ihr langsam die Flüssigkeiten dazu und rührt sie auf kleiner Stufe kurz unter.

Das Mehl vermischt ihr mit dem Backpulver und siebt es in die Masse. Kurz einrühren und fertig.

Den Teig auf ein Backblech geben (ich backe immer gerne in einem Tortenrahmen) und bei 170°C Ober-/ Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Macht die Stäbchenprobe!

Den Teig abkühlen lassen. Mit Dessertringen oder einem großen Glas könnt ihr Kreise von etwa 7cm Durchmesser ausstechen. Jeder Kreis wird dann noch in der Mitte auseinander geschnitten, damit ihr zwei Tortenböden erhaltet. Am besten funktioniert das wenn der Teig wirklich komplett ausgekühlt ist. Bis dahin können beide Cremes vorbereitet werden.

Am besten bereitet ihr zuerst die Maronencreme zu. Die Maronen werden mit der Sahne etwa 10 Minuten leicht geköchelt, damit sie ein bisschen weich werden. Diese dann pürieren und gut abkühlen lassen. Erst wenn die Masse kalt ist, kann sie zusammen mit dem Kardamom unter die geschlagene Sahne gehoben werden. Bis zum erkalten habt ihr Zeit für die zweite Creme.

Für die Orangencreme als erstes die weiße Kuvertüre zusammen mit der Sahne über einem Wasserbad schmelzen und dann leicht abkühlen lassen, sonst wird der Quark flüssig. Von der Orange die Schale abreiben und den Saft auspressen und zusammen mit dem Quark, der Vanille, San Apart und der geschmolzenen Schokolade verrühren. Das funktioniert prima mit dem Handrührgerät oder einfach einem Schneebesen.

Nun nehmt ihr euch einen Tortenboden, streicht die Orangencreme darauf, setzt den zweiten Boden auf die Creme und gebt die Maronencreme auf den oberen Boden. Ich habe sie in einen Spritzbeutel mit Lochtülle gegeben und kleine Tupfer aufgespritzt.

Wenn ihr wollt könnt ihr die Törtchen noch mit geschmolzener weißer Kuvertüre verzieren.

Viel Spaß beim nachmachen!