Mirabellen- Basilikum- Marmelade

 

P1010618

Es ist noch nicht spät im Jahr, aber in diesem Sommer ist alles etwas eher reif als sonst. So habe ich auch schon die ersten Mirabellen und Ringlos geerntet. Irgendwie muss ja alles verarbeitet werden und ehrlich gesagt hab ich etwas überlegen müssen was ich mit der ganzen Pracht anfange. An eine Marmelade habe ich mich erst nicht ran getraut. Aber….  Continue reading „Mirabellen- Basilikum- Marmelade“

Orangen-Maronen-Törtchen

Diese Törtchen eignen sich hervorragend für die Wintermonate.

Maronen mag ich total gerne in Gemüseeintöpfen oder als Suppe. Diesmal habe ich sie mir in einem Törtchen gewünscht. Nachdem mir eine Maronencreme alleine zu schwer erschien, habe ich das Ganze mit Orangen kombiniert. Super lecker wie ich finde!

669

 

Die Zubereitung ist einfach.

Zutaten für den Tortenboden:

4 Eier
150g Zucker
1 Prise Salz
200ml Öl
200ml Buttermilch
300g Mehl
1 Tl Backpulver

Zutaten für die Orangencreme:

400g Quark (20%)
4 Tl San Apart
Abrieb und Saft einer halben Orange
50g weiße Kuvertüre + 3 EL Sahne
etwas Vanilleextrakt oder Mark einer halben Vanilleschote

Zutaten für die Maronencreme:

100g vorgegarte, vakuumierte Maronen
50ml Sahne
1/4 Tl Kardamom
200ml aufgeschlagene Sahne

Zubereitung:

Für den Tortenboden schlagt ihr die Eier mit dem Zucker und einer Prise Salz schaumig auf.Verwendet dazu den Schneebesen des Handrührgerätes oder eine Küchenmaschine. Sie sollten einen schönen festen Stand haben, 5 Minuten wird dies dauern.

Dann gebt ihr langsam die Flüssigkeiten dazu und rührt sie auf kleiner Stufe kurz unter.

Das Mehl vermischt ihr mit dem Backpulver und siebt es in die Masse. Kurz einrühren und fertig.

Den Teig auf ein Backblech geben (ich backe immer gerne in einem Tortenrahmen) und bei 170°C Ober-/ Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Macht die Stäbchenprobe!

Den Teig abkühlen lassen. Mit Dessertringen oder einem großen Glas könnt ihr Kreise von etwa 7cm Durchmesser ausstechen. Jeder Kreis wird dann noch in der Mitte auseinander geschnitten, damit ihr zwei Tortenböden erhaltet. Am besten funktioniert das wenn der Teig wirklich komplett ausgekühlt ist. Bis dahin können beide Cremes vorbereitet werden.

Am besten bereitet ihr zuerst die Maronencreme zu. Die Maronen werden mit der Sahne etwa 10 Minuten leicht geköchelt, damit sie ein bisschen weich werden. Diese dann pürieren und gut abkühlen lassen. Erst wenn die Masse kalt ist, kann sie zusammen mit dem Kardamom unter die geschlagene Sahne gehoben werden. Bis zum erkalten habt ihr Zeit für die zweite Creme.

Für die Orangencreme als erstes die weiße Kuvertüre zusammen mit der Sahne über einem Wasserbad schmelzen und dann leicht abkühlen lassen, sonst wird der Quark flüssig. Von der Orange die Schale abreiben und den Saft auspressen und zusammen mit dem Quark, der Vanille, San Apart und der geschmolzenen Schokolade verrühren. Das funktioniert prima mit dem Handrührgerät oder einfach einem Schneebesen.

Nun nehmt ihr euch einen Tortenboden, streicht die Orangencreme darauf, setzt den zweiten Boden auf die Creme und gebt die Maronencreme auf den oberen Boden. Ich habe sie in einen Spritzbeutel mit Lochtülle gegeben und kleine Tupfer aufgespritzt.

Wenn ihr wollt könnt ihr die Törtchen noch mit geschmolzener weißer Kuvertüre verzieren.

Viel Spaß beim nachmachen!