Quinoapfannkuchen, vegan

quinoapfannkuchen

Das ich meine Liebe zu Quinoa entdeckt habe, wisst ihr inzwischen. Da musste ich unbedingt mal das Vollkorn-Quinoamehl ausprobieren und Pfannkuchen machen. Gefüllt mit Frühlingsgemüse und Salat dazu.

Das Gute an dem Quinoa aus Deutschland ist, dass er nicht nur regional und daher in der Klimabilanz natürlich viel besser ist, sondern auch, dass er keine Saponine, also Bitterstoffe, enthält.

Quinoa ist unheimlich gesund, enthält viele Mineralstoffe und Vitamine.
Ein paar Rezepte habe ich euch hier und hier schon gezeigt.

Da ich nur wenig Mehl verwendet habe, denke ich, das es sich auch leicht durch ein glutenfreies Mehl ersetzen lässt. Quinoa ist ja schon glutenfrei.

Als Eiersatz habe ich Chiasamen gewählt. Sie geben noch eine leckere Textur und der Pfannkuchen ist vegan.

Die Füllung ist natürlich frei wählbar. Ob deftig oder süß…alles lecker.

Ich habe Spinat, Champignons und Erbsen gewählt, dazu noch einen Salat.
Pfannkuchen ist ja nicht das gesündeste Essen, aber in dieser Variante mit Sicherheit sehr gesund und Ballaststoffreich.

pfannkuchen-vegan

Die Quinoapfannkuchen machen durch ihre hohe Nährstoffdichte unheimlich satt, ich habe nur 2 geschafft.

Zutaten für 5-6 Pfannkuchen:

70 g Quinoa-Vollkornmehl
50 g Dinkelmehl
1 Prise Salz
2 El Chiasamen+ 3 EL Wasser
1 Tl Backpulver
100 ml Pflanzendrink

Zubereitung:

Die Chiasamen im Wasser einweichen und 10 Minuten stehen lassen.

Quinoamehl, Dinkelmehl, Salz und Backpulver vermengen.

Den Pflanzendrink mit dem Schneebesen klümpchenfrei in die Mehlmischung rühren.
Die Chiasamen dazu geben und unterrühren.

Den Teig etwa 30 Minuten quellen lassen.

Anschließend in einer Pfanne mit etwas Öl die Pfannkuchen ausbacken.

DSCF9994

Fehlt nur noch die Lieblingsfüllung und schon kann geschlemmt werden.

Guten Appetit!

Kommentar verfassen