Mousse au Chocolat, vegan

schokomousse-vegan-avocado

Darf ich dich einladen zu einer cremigen, luftigen Mousse au Chocolat? Schokoladig lecker, nicht zu süß und vegan. Das spannende….hier ist eine Avocado versteckt.

Als ich das erste Mal ein Rezept mit Avocado für eine Schokoladenmousse gelesen habe, war ich nicht so angetan. Das konnte ich mir nicht wirklich vorstellen.

Aber man soll ja erstmal probieren, bevor man meckert und so habe ich das auch gemacht. Und war sofort überzeugt. Super lecker und schokoladig!
Was mir allerdings immer gefehlt hat, war die locker, fluffige Konsistenz einer Mousse.

Nun habe ich etwas experimentiert und bin relativ schnell auf die Lösung gekommen.
Noch so ein erstaunliches Experiment aus der veganen Küche…Aquafaba.
Wer da mal drauf gekommen ist, möchte ich wirklich wissen.

Aquafaba ist Kichererbsenwasser, das man wie Eischnee aufschlagen kann. Klappt auch mit Kidneybohnenwasser.
Wahrscheinlich gruselt es den einen oder anderen jetzt sehr, aber ich verspreche, man schmeckt kein bisschen Kichererbse!

mousseauchocolat-avocado-vegan

So kann man ganz toll Reste verwerten. Wer Kichererbsen aus dem Glas oder der Dose hat, schüttet das Wasser in einen Behälter ab. Es hält sich noch ein paar Tage im Kühlschrank, wenn es nicht direkt weiterverarbeitet wird.

Zutaten für 2 Portionen:

100 g Kokosmilch
80 g Zartbitterkuvertüre
1 El Kakao
1 Avocado
2 El Ahornsirup

Kichererbsenwasser
1 Tl Backpulver
1 Tl Stärke

Zubereitung:

In einem kleinen Topf die Kokosmilch mit der Schokolade und dem Kakao verrühren und bei mittlerer Hitze zum verschmelzen bringen.
Aufpassen, dass die Schokolade nicht anbrennt!

Die Schokomasse abkühlen lassen.

Das Kichererbsenwasser mit dem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine aufschlagen. Nach etwa einer Minute Backpulver und Stärke zugeben.
Weiter aufschlagen, bis eine Eischneemasse entstanden ist. Dies dauert bis zu 5 Minuten.

Die Avocado entkernen und aus der Schale löffeln. In einem Becher mit dem Pürierstab klein machen. Dann die Schokomasse zugeben und alles gut miteinander vermengen.
Mit dem Ahornsirup süßen.

Den Kichererbsen-Eischnee portionsweise unterheben, bis zur gewünschten Konsistenz.
Ich habe etwa 5 Esslöffel benötigt.

Die Mousse in Gläser füllen und für 10 Minuten in den Gefrierschrank stellen.
durch das herunterkühlen, bleibt die fluffige Konsistenz besser erhalten.
Anschließend für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

vegan-dessert-schokolade

Seht ihr, wie fluffig die ist? Ich bin wirklich begeistert!

Tipp:

Es bleibt noch Kichererbsen-Eischnee übrig. Mit 100 g geschmolzener Schokolade, die man etwas abkühlen lässt und dann unter die Masse hebt, lässt sich ein super Schokoeis herstellen.
Einfach ein paar Stunden in den Gefrierschrank stellen und schon habt ihr ein cremiges Schokoeis.

Kommentar verfassen