Joghurtkuchen-low carb

kuchen-lowcarb

Viel Joghurt, wenig Zucker, das steckt in diesem fluffigen Kuchen.

Wie ein Wölkchen sieht er aus. Ganz weich. Und so schmeckt er auch.
Nicht nur, das er einfach und schnell gemacht ist, er hat auch wenig Kalorien und stopft nicht so, wie andere Kuchen.

Eignet sich somit auch gut als leichtes Dessert. In Kombination mit einem Fruchtkompott, kann ich mir das auch gut vorstellen.

kuchen-joghurt

Ich habe diesmal mit Birkenzucker gearbeitet. Im Prinzip, lässt er sich genauso verarbeiten und dosieren, wie normaler Haushaltszucker. Mir kommt er sogar etwas süßer vor, daher habe ich die Zuckermenge ziemlich reduziert.

Zutaten für eine 20 cm Springform:

4 Eier
1 Prise Salz
50 g Birkenzucker
350 g Joghurt (10% Fettgehalt)
40 g Speisestärke
4 g Backpulver
Abrieb einer halben Zitrone
1 Tl Vanilleextrakt

Zubereitung:

Die Eier trennen. Eiweiß mit dem Salz und einem Esslöffel Birkenzucker steif schlagen.
Das Eigelb mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen.

Vanille und Zitronenabrieb dazu geben und den Joghurt. Alles gut vermengen, aber nicht zu lange rühren.

Die Stärke und das Backpulver zugeben und unterrühren.

Nun noch das steifgeschlagene Eiweiß unterheben und die Masse in eine Springform geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Ober-/ Unterhitze etwa 30 Minuten backen.

Der Kuchen geht sehr stark auf. Nach dem backen ist der Kuchen noch etwas wackelig, aber er sollte eine gewisse Stabilität zeigen.

Im abgeschalteten Backofen, bei leicht geöffneter Ofentür, komplett auskühlen lassen.
Anschließend muss der Kuchen unbedingt ein paar Stunden in den Kühlschrank, am besten über Nacht.

kuchen-lowcarb (2)

So einfach, so lecker, so gut….und fast keine Sünde 🙂

4 Kommentare zu „Joghurtkuchen-low carb

Kommentar verfassen