Südback 2019- mein Messebericht

20190921_082445

Werbung
Am 21. September durfte ich an meinem ersten Bloggerevent teilnehmen. Sehr aufregend  für mich!

Eingeladen wurde ich von @kommunikation.pur.
Mit dabei waren Eva von MadameDessert, Kathrina von Küchentraum&Purzelbaum, Katrin und Jan von backenmachtglücklich, Käthe v

Wir haben eine kleine Infoveranstaltung mit dem Wissensforum backen bekommen, mit anschließender Messeführung.

Das Wissensforum Backen setzt sich für mehr Transparenz im Bäcker- und Konditorenhandwerk ein.
Wir alle wissen, dass der Bäcker um die Ecke meistens ncht mehr morgens um 3 Uhr in der Backstube steht und seinen Teig per Hand knetet. Das alles machen große Maschinen. Die Mehle sind oft schon vorgefertigte Mischungen, denen Enzyme beigesetzt werden, um ein immer gleiches Backergebnis zu erhalten.
Beliefert werden mehrere Filialen mit Aufbacköfen. Das Handwerk geht hier etwas verloren.

Wir durften dennoch erfahren, dass man sich wieder bemüht die Zusatzstoffe zu verringern. Ob dies so gelingt, wird die Zukunft weisen.

Was sind die Trends? Das ist natürlich die große Frage bei den Bloggern. Wo geht die Reise hin? Was erwartet der Kunde? Was erwarten unsere Leser?

Immer noch große Nachfrage gibt es im Bereich der glutenfreien  Ernährung und auch vegane Backwaren liegen hoch im Kurs.
Wie schon oben erwähnt, wünscht sich der Kunde auch weniger Zusatzstoffe.

20190921_130206

Nachdem wir eine köstliche Stärkung bekommen haben…denn man muss ja auch probieren auf einer Messe ;-)….ging es los.

Als erstes haben wir einen kleinen Einblick in die Arbeit bei Uniferm bekommen.
Dort wird ein Produkt in der bereits 9. Generation in einem Familienunternehmen hergestellt, ohne das ein Brot fast undenkbar wäre. Es geht um Hefe.

Rico Pförtner ist Brotsommelier und hat uns einen spannenden Vortrag über Fermentation gegeben.
Fermentation ist eine alte Methode, um Lebensmittel haltbar zu machen. Ganz bekannt, das Sauerkraut. Hier läuft ein Gärungsprozess ab, bei dem Hefen entstehen.
Natürlich beliefert so eine Firma große Backbetriebe mit großen Hefestücken, nicht mit den kleinen 42g, die wir aus dem Supermarkt kennen.
Könnt ihr euch vorstellen, dass sich in 500g Hefe 5 Billionen lebende Hefezellen befinden? Wahnsinn, oder?

20190921_135422
Jeder, der schonmal mit Hefeteig gearbeitet hat weiß, wie sehr sich dieser Teig vergrößert, wie er arbeitet und sich entwickelt, wie er riecht und wie er schmeckt. Toll!
Wenn ihr mal wieder ein Stück Hefe in der Hand habt, dann brecht es auf und schaut euch die muschelartige Struktur an. Riecht daran und versucht den Geruch zu beschreiben. Backen ist auch, mit allen Sinnen zu arbeiten. nicht nur das Ergebnis muss stimmen, auch der Weg dahin muss passen und wahrgenommen werden.
Uniferm stellt für Bäckerbetriebe auch vorfermentierte Produkte, z.B. aus Kürbissamen, Buchweizen, Dinkel….und vielem mehr her.
Es war ein toller Vortrag! Ein Sommelier kann einem Geschmack und Geruch eines Produktes sehr gut nahe bringen…es war ein Genuss.

20190921_135813

Die Firma Dawn arbeitet im Fertigproduktbereich und stellt uner anderem vegane Backwaren her. Donuts und Minikuchen durften von uns verziert werden, mit Flüssigfondant und Streuseln aller Art.

20190921_150501
Außerdem bekamen wir einen fertigen Teig vorgestellt, der an Bäckereien und Gastronomiebetriebe geliefert wird. Er kann in der Mikrowelle in 20 Sekunden zu einem Schokokuchen gebacken werden.

20190921_144317

Zum knutschen ging es dann an den Stand von CSM. Was? Nein, geknutscht haben wir nur Krapfen und Donuts. Diese haben wir mit Glasur und Streuseln, Augen, Brillen und Knutschmund verziert.

Unsere letzte Station war Backaldrin, eine Firma aus Österreich. Kennt ihr nicht? Doch! Das kennt bestimmt jeder. Denn hier wurde der Kornspitz entwickelt. Ah! Jetzt also doch.
Backaldrin hat etwas sehr spannendes entwickelt. Ein Müslibrot. Dieses kommt ganz ohne Hefe und Mehl aus. Es ist ein reines Saaten- und Kernebrot, das mit 270 ml Flüssigkeit nach Wahl vermischt wird (egal ob Wasser, Milch oder Pflanzendrink) und nach ein paar Minuten Quellzeit zu eienm Laib geformt wird. Nach einer Stunde Ruhezeit, kommt er in den Ofen. Toll, oder? Schnittfestes Müsli 🙂
Eine ganz nette Idee von Backaldrin war es, dass wir unser eigenes Brot mischen durften. Es wurde uns eine Grundbackmischung in personalisierten Tüten zur Verfügung gestellt, die wir dann mit Nüssen, Schokolade und Trockenfrüchten unserer Wahl auffüllen durften.

DSCF9377
Ich muss sagen, das Brot schmeckt wirklich sehr, sehr lecker. Es ist gehaltvoll, hat gesunde Zutaten und macht sehr lange satt. Eine echt gute Alternative. Auch gut zum mitnehmen, das gibt lange Power.

20190921_155923

Es war ein sehr spannender Tag auf der Südback! Danke, dass ich dabei sein durfte!

Kommentar verfassen