Schoko-Himbeer-Kugeln mit Pistazien-Thymian-Krokant

DSCF8784 (2)

Yummy, kleine dekadente Sünde 🙂 Schokolade geht immer, finde ich. Deshalb gibt es heute mal Schokokuchen, mit Himbeere gefüllt und einem Knuspertopping der ganz anderen Art.

Als wir vor ein paar Wochen auf einem Gartenmarkt unterwegs waren, war dort ein Eisstand. Das besondere war das Topping auf dem Eis, denn alles war mit verschiedenen Kräutern versehen. Nusskrokant mit unterschiedlichen Kräutern. Da wurde ich natürlich direkt aufmerksam und meine Experimentierlaune war geweckt. Ich lieb solche Kombinationen, wie ich sie auch schon hier gemacht habe. Kräuter geben nicht nur einem deftigem Essen, sondern auch Süßspeisen und Marmeladen eine ganz besondere Note.

dscf8772.jpg

 

Da wir noch keine Himbeersaison haben, verwende ich TK Himbeeren, frische in der Saison gehen natürlich auch.

Der Kuchen ist schnell gebacken, ihr könnt das wunderbar am Tag vorher vorbereiten.

Zutaten:

100 g weiche Butter
80 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier (zimmerwarm)
80 g Mehl
20 g Stärke
20 g Kakao
1 Tl Backpulver

200 g weiße Kuvertüre
1 Tl Kokosöl

15-20 TK Himbeeren (je nach Größe der geformten Kugeln sind es mehr oder weniger)

150 g Schmand

1 Handvoll Pistazien
2 El Zucker
2 El Wasser
5-6 Stängel frischer Thymian

Zubereitung:

Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Salz weißcremig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen und esslöffelweise unterrühren.

Die Teigmasse in eine gefettete Springform oder Kastenform geben und bei 180°c Ober-/ Unterhitze im vorgeheizten Backofen 20-35 Minuten backen. Die Dauer der Backzeit variiert so stark, da es auf die Höhe eurer Teigschicht in der verwendeten Form ankommt. Die Form ist völlig egal, da der Kuchen später zerbröselt wird.

Für das Krokant die Pistazien grob hacken. Dann den Zucker mit dem Wasser in eine Pfanne geben und erhitzen. Die Pistazien zugeben und unter rühren karamellisieren lassen. Zum Ende den Thymian hineinzupfen.
Das Karamell auf ein Backpapier geben und auskühlen lassen.

Den ausgekühlten Kuchen in eine Schüssel geben und zerbröseln. Den Schmand dazugeben und alles gut miteinander verkneten. In der Zwischenzeit die Himbeeren aus dem Gefrierschrank holen. Sie dürfen nicht komplett auftauen, sonst habt ihr nur Matsch.
Ein bisschen Kuchenmasse in die Hand nehmen, flach drücken und eine Himbeere hineingeben. Dann vorsichtig zu einer Kugel formen.

DSCF8776

Die Kugeln für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen, das Kokosöl zugeben und die Kuchenkugeln damit überziehen. Das Karamell grob hacken und direkt auf die noch flüssige Schokolade geben.

dscf8787.jpg

Nach etwa 10 Minuten ist die Kuvertüre fest und die Kugeln dürfen vernascht werden.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s