Käsekuchen

Es gibt so viel Variationen von Käsekuchen. Der Klassische, der American Cheesecake,… Was bleibt, Käsekuchen ist einfach lecker! Leider mache ich ihn viel zu selten. Warum kann ich nicht genau sagen, wahrscheinlich experimentiere ich zu viel.

Auf Wunsch meines Sohnes hab ich aber zu Weihnachten einen Käsekuchen gemacht. Ja, Weihnachten ist vorbei, dennoch ist dieses Rezept auch das ganze Jahr umsetzbar.

 

Weihnachten 028.JPG

Er dient auch hervorragend zur Resteverwertung von Plätzchen. Irgendwann mag man sie ja doch nicht mehr oder sie sind mit der Zeit recht trocken geworden.

Zutaten für den Boden:

200g Kekse (Amarettini, Spekulatius, Weihnachtsplätzchen, Butterkekse,…was ihr mögt)
200g Mehl
1 TL Backpulver
100g kalte Butter
1 Prise Salz
optional könnt ihr noch Gewürze hinzufügen wie Zimt, Kardamom,…

Zubereitung:

Die Kekse in einem Mixer oder in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zerkleinern. Die Butter noch kalt in Stücke schneiden. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander verkneten. Die Masse sollte kalt bleiben, also auch mit eher kühlen Händen arbeiten. Eine Küchenmaschine wird hier nicht benötigt, das geht wunderbar mit den Händen.

Die Masse in eine gebutterte Springform oder einen Backring mit 24 cm Durchmesser geben und mit den Händen andrücken. Da das Ganze sehr krümelig ist, funktioniert ein Ausrollen mit dem Nudelholz nicht. Die Hände sind das Beste Werkzeug. Am Rand zeiht ihr die Masse noch etwa 2 cm nach oben.

Ich habe ein bisschen was aufgehoben, um es danach noch über den Kuchen zu streuen.

Den Teig kurz in den Kühlschrank stellen, in dieser Zeit bereiten wir die Käsemasse zu.

 

Zutaten für die Käsemasse:

600g Frischkäse Doppelrahmfettstufe
350g Quark 20%
3 Eier
optional etwas Tonkabohne

Zubereitung der Käsemasse:

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine zu einer gleichmäßigen Creme verrühren.

Den Kuchen aus dem Kühlschrank holen und die Masse auf dem Boden verteilen. Die restliche Teigmasse als Krümel darüber streuen.

Weihnachten 024.JPG

 

Weihnachten 026.JPG

Nun wird der Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/ Unterhitze ca. 50 Minuten gebacken. Vorsicht, jeder Ofen verhält sich anders! Nehmt ihn vielleicht vor der Zeit schon einmal heraus und rüttelt leicht an der Form. Ein bisschen bewegen darf sich die Käsemasse, aber sie sollte eine feste Konsistenz haben. Erscheint sie euch zu flüssig, dann nochmal zurück in den Ofen.

 

Weihnachten 030.JPG

Viel Spaß beim nachmachen und guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s