Kürbis-Kichererbsen-Frikadellen auf Krautsalat

DSCF9327

Es geht weiter mit Herbstrezepten. Nicht nur die Blätter verwandeln sich und tragen das schönste Farbkleid, die Sonne taucht die Landschaft in ein ganz besonders bezauberndes Licht, auch auf dem Teller wird es richtig bunt.
Ich liebe diese Farben. Das Auge isst bekanntlich mit und hier kommt es wunderbar auf seine Kosten.

DSCF9325

Zutaten für 3 Personen:

1 Dose Kichererbsen
300 g Hokkaidokürbis
etwas Öl
3 El Semmelbrösel+ Brösel zum panieren
Petersilie
1 Tl Paprikapulver
1/2 Tl geräuchertes Parikapulver
1/2 Tl Koriander, gemahlen
Salz, Pfeffer

1/2 kleiner Kopf Blaukraut
1 Karotte
2-3 El Joghurt oder Sojaghurt
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Der Kürbis wird in etwa 3 cm dicke Scheiben geschnitten und mit etwas Öl bepinselt.
Bei 180°C Ober-/ Unterhitze im Ofen garen, bis er weich ist. Das dauert etwa 20 Minuten.
Danach abkühlen lassen.

Den Hokkaido mit den Kichererbsen pürieren. Dann die Semmelbrösel und Gewürze zugeben und gut vermischen.
Kurz stehen lassen, damit sich die Zutaten gut verbinden.

In der Zwischenzeit das Blaukraut fein hobeln oder schneiden. Mit dem Salz in eine Schüssel geben und gut vermengen. Das Kraut ein bisschen kneten. Etwa 20 Minuten stehen lassen. Dadurch wird das Kraut etwas weich.

Die Karotten raspeln, zum Kraut geben und mit Salz und Öl vermengen. Mit den Gewürzen vermengen und abschmecken.

Aus der Kürbis-Kichererbsen-Mischung Frikadellen formen. Haben sie noch keine gute Bindung, noch etwas Semmelbrösel zugeben. Sie sind jedoch relativ weich.
In Semmelbröseln wenden und in der Pfanne mit etwas Öl braten.

DSCF9318

Das Essen ist wirklich schnell gemacht, da man vieles parallel erledigen kann. Der Kürbis kann auch schon einige Stunden oder am Tag zuvor gegart werden.

dscf9330.jpg

 

Bon Appetit 🙂

Quitten-Schnitten

DSCF9222 (2)

Es kommt bald wieder die Quittenzeit. Ich mag sie gerne, habe leider keine eigenen und freue mich immer, wenn ich welche geschenkt bekomme. Die Verarbeitung ist etwas mühseliger, da die Quitten sehr fest sind, aber die Arbeit lohnt sich. Ich hatte noch Quittenmus, das ich verarbeiten musste, daher jetzt schon ein Quittenrezept.
Apfel- oder Zwetschgenmus eignen sich aber ganz genau so gut. Weiterlesen „Quitten-Schnitten“